user_mobilelogo

Vorstand der ESWTR Deutschland

 

1. Vorsitzende: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

foto beirat strotmann 1

Institut für Katholische Theologie
Universität Paderborn
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Tel: +49-5251/60-2358 oder -5617 (Sekr.)

Website

Als 1. Vorsitzende der deutschen Sektion der ESWTR mit etwa 300 Mitgliedern vertrete ich diese in der Öffentlichkeit. Meine besonderen Anliegen sind der interkulturelle, interkonfessionelle und interreligiöse Dialog. Wichtig ist mir weiter, das wissenschaftliche Gespräch zwischen Theologinnen unterschiedlicher Generationen in der ESWTR zu fördern.

Ich bin Professorin für Neues Testament am Institut für Katholische Theologie der Universität Paderborn. Meine gegenwärtigen Forschungsschwerpunkte: der ersttestamentlich-frühjüdischer Kontext des Neuen Testaments, historischer Jesus, Markusevangelium, Bibeltransformationen in der Literatur. Darüber hinaus interessiert mich das jüdisch-christliche Gespräch, u.a. bin ich Vorstandsmitglied der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit (GCJZ) Paderborn.

 

2. Vorsitzende: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

DSC 4787 pp USchmidt min 1

Website

Als 2. Vorsitzende bin ich für die Kommunikation innerhalb der deutschen Sektion zuständig, d.h. für Eintritte und Austritte sowie für die Mailingliste.

Ich bin Privatdozentin für Altes Testament/Hebräische Bibel, tätig bin ich als Dozentin mit den Schwerpunkten Altes und Neues Testament sowie Religionsdidaktik im Fach Evangelische Theologie an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Meine Schwerpunkte liegen im Bereich von Anthropologie und Apokalyptik, außerdem prophetischen Schriften sowie auf hermeneutisch-methodischen und gender-Fragen. Im Lauf meines Berufslebens habe ich mich zwischen kirchlichem, schulischem und universitärem Kontext bewegt. Mich interessieren Transformationsprozesse verschiedenster Art, die durch den Wechsel und die Verschiebung von Kontexten ausgelöst werden.

 

Schatzmeisterin: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Saskia Breuer

 

Warburger Straße 100
33098 Paderborn

Ich bin zuständig für die Kasse (Kassenführung, Mitgliedsbeiträge etc.) und die Verwaltung des internen Mitgliederverzeichnisses.

Seit 2014 promoviere ich in der Biblischen Theologie (Schwerpunkt Neues Testament) zu den Wundererzählungen im Markusevangelium.

 

 

 

Schriftführerin: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Foto bunt klein

Als Schriftführerin im Vorstand bin ich zuständig für die Sitzungsprotokolle. Darüber hinaus kümmere ich mich um die Website der deutschen Sektion der ESWTR.

Dr. Dorothea Ugi wurde an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Bonn mit der Arbeit "Den Tod vor Augen. Systematisch-theologische Blicke auf thanatologische Entwürfe" promoviert. Die Arbeit wird voraussichtlich 2020 bei der Evangelischen Verlagsanstalt Leipzig erscheinen.

Seit dem 1.4.2020 ist sie im Vorbereitungsdienst der Evangelischen Kirche im Rheinland.

 

 

 

 

 

Beisitzerin: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 Mira Sievers

Website

Mira Sievers ist Juniorprofessorin für Islamische Philosophie und Glaubensgrundlagen am Berliner Institut für Islamische Theologie der Humboldt-Universität. Sie hat Islamische Theologie in Frankfurt am Main und London studiert und danach im DFG-Graduiertenkolleg „Theologie als Wissenschaft“ zur Schöpfungstheologie promoviert. Im Moment beschäftigt sie sich mit ethischem Denken in der islamischen Tradition.

 

 

 

 

 

 

 

Beirat der ESWTR Deutschland

 

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

2020.07.22 Rana Alsoufi 2Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam
Goethe-Universität Frankfurt
Campus Bockenheim | Senckenberganlage 31–33
60325 Frankfurt am Main

Seit Juli 2018 bin ich Juniorprofessorin für Normenlehre des Islam am Institut für Studien der Kultur
und Religion des Islam an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. In der Lehre liegt mein
Schwerpunkt auf dem Islamischen Recht und seiner Theorie. In der Forschung bin ich ebenfalls vor
allem mit dem islamischen Recht sowie mit Ethik befasst. Aktuell arbeite ich gemeinsam mit meiner
Kollegin Prof. Mira Sievers (HU Berlin) und zwei weitere Kollegen aus der jüdischen Theologie an
vergleichender Forschung zu Medizin Ethik im interreligiösen Kontext.

Forschungs- und Interessensschwerpunkte:

• Islamisches Recht und Rechtstheorie
• Ethik in der islamischen juristischen Tradition (fiqh und u??l al-fiqh)
• Vergleichende Theologie

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

cakir 1


Professur für Islamische Theologie mit dem Schwerpunkt muslimische Lebensgestaltung am Fachbereich Geschichts-und Kulturwissenschaften, JLU Gießen

Website

Promotion im Fach Soziologie und Studium der Sozialpädagogik und Religionswissenschaft mit Schwerpunkt Islam; Lehrbeauftragte an der Hochschule Darmstadt, „Fachbereich Gesellschaftswissenschaften und Soziale Arbeit", in den Themenbereichen Migration, Inter- und Transkulturalität, Ethnie und Geschlecht, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam an der Goethe-Universität Frankfurt am Main

 

 

 

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Aurica Jax kleiner


Website

Dr. Aurica Jax (geb. Nutt) leitet die Arbeitsstelle für Frauenseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz. Sie studierte Katholische Theologie und Geschichte in Münster und Fribourg (CH) und promovierte in Tilburg (NL). Anschließend lehrte und forschte sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin zu Themen geschlechtergerechter und ökologischer Theologie. Von 2001 bis 2013 war sie Redakteurin und Mitherausgeberin der „Schlangenbrut. Zeitschrift für feministisch und religiös interessierte Frauen“ und von 2011 bis 2015 im Vorstand von AGENDA – Forum katholischer Theologinnen e.V. Aktuell ist sie Mitglied im Kuratorium und im Dozierendenteam des Instituts für Theologische Zoologie (ITZ), Münster.

 

PD Dr. Heidrun Mader

Universität Hamburg
Vertretung der Professur für Neues Testament
Gorch-Fock-Wall 7
20354 Hamburg

 

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

silke 1


Website am Fachbereich mit Publikationsverzeichnis

Außerplanmäßige Professorin für Neues Testament am Fachbereich Evangelische Theologie der Fakultät für Geisteswissenschaften der Universität Hamburg. Arbeitsschwerpunkte: Johannesevangelium, Apokryphe Evangelien, Jesusüberlieferung, Maria Magdalena, Feministische Exegese und Hermeneutik, Genderfragen.

 

 

 

 

 

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

2020 Carola Roloff Pressefoto quer 600px


Website

Ständige Gastprofessorin für Buddhismus an der Akademie der Weltreligionen der Universität Hamburg. Mitbegründerin der Internationalen buddhistischen Frauenbewegung Sakyadhita. Aktuell lehrt und forscht sie zu „Buddhismus und Dialog in Modernen Gesellschaften“, speziell auch zu Wechselwirkungen zwischen Gender und Religionen im Buddhismus und deren Bedeutung in gesellschaftlichen Dialogprozessen (auch in Bezug auf ihre Ursprungsländer).

 

 

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Williger

Homepage

Dr. Deborah Williger, Agrarwissenschaftlerin und jüdische Theologin. Bei ESWTR-D vertrete ich eine jüdische Perspektive. Mein Forschungsinteresse gilt der Ökotheologie, jüdischer Tierethik, der jüdischen Ernährungslehre, dem Schächtungsdiskurs, jüdischer Anthropologie und kabbalistischer Schöpfungstheologie. Ich bin als freiberufliche Referentin tätig und Kuratorin und Dozierende am Institut für Theologische Zoologie (ITZ), Münster. Das ITZ ist An- Institut der Philosophisch Theologischen Hochschule Münster. Es wurde 2009 gegründet und verfügt über kein institutionelles Budget. Es wird durch interreligiöse Mitweltbildungsprojekte finanziert. Die derzeitige anthropoegoistische, jugularistische, d.h. Tiere beherrschende und naturvergessene Religiosität soll verlassen werden und Wege „mit dem Gesicht zur Natur“ oder religiös ausgedrückt auf Augenhöhe mit der Schöpfung sollen gesucht werden. Wir mischen uns ein nach Vorbild der politischen bzw. feministischen Theologie. Ich gehöre zu den Unterstützenden des Green Sabbath Project https://www.greensabbathproject.net/ und engagiere mich für die Initiative Religion und Naturschutz des Abrahamischen Forums https://abrahamisches-forum.de/projekte/religionen-fuer-biologische-vielfalt/.