user_mobilelogo

Call for Papers für die Ausgabe 2018 des ESWTR Jahrbuchs zum Thema der Konferenz in Wien (23. – 26. August 2017)

 

Translation - Transgression - Transformation

Die „Europäische Gesellschaft für Frauen in der Theologischen Forschung“ (ESWTR) erkundet Grenzsituationen auf biblischem, ethischem und interreligiösem Terrain.

Auf religiösem Gebiet waren und sind Frauen in Europa Grenzgängerinnen. Freiwillig oder unfreiwillig verlassen sie ihr vertrautes Terrain und wagen Neues. Die Grenzüberschreitungen dieser Migrantinnen (Wanderinnen) sind Anstoß zu Bewegung und Veränderung traditioneller Denkmuster und Gewohnheiten in den Gesellschaften und Religionen Europas. "Über-setzen" von einer Zeit und einer Kultur in die andere bedeutet Horizonterweiterung und birgt ungeahnte Potenziale der Hoffnung. "Über-setzen" ist aber auch riskant: Grenzgebiete können sowohl zum Ort der Gotteserfahrung als auch zum Ort der Erfahrung der Gottesnacht werden.

Der Kongress der „Europäischen Gesellschaft für Frauen in der Theologischen Forschung“ (ESWTR) fragt nach den Aus- und Entgrenzungen, die mit den Transformationsprozessen in einem religiös pluralen Europa verbunden sind. Mit seiner bewusst theologischen Perspektive möchte er einen Beitrag zur öffentlichen Debatte über Migration in Europa leisten.

Dabei markiert er drei Grenzgebiete, die es in Grenzgängen auszuloten und zu erforschen gilt:

  1. Biblische Grenzgänge: Übersetzung als Brückenschlag zwischen Vertrautem und Fremdem.
  2. Ethische Grenzgänge: Migration als Grenzerfahrung.
  3. Interreligiöse/interkonfessionelle Grenzgänge: Dialog zwischen den Religionen und Konfessionen als Impuls zu Veränderung und Wandel.

Alle Beiträge, die beim ESWTR Jahrbuch eingereicht werden, werden von den Herausgeberinnen gesichtet und anschließend beidseitig anonymisiert begutachtet, d.h. sie durchlaufen ein Double-blind-peer-review-Verfahren.

Nur Beiträge, die auf Muttersprach-Niveau geschrieben oder übersetzt und korrigiert sind[1], und die dem Zitierformat entsprechen, können akzeptiert und zur Begutachtung weitergeleitet werden! Das Stylesheet ist auf der Homepage des Jahrbuchs zugänglich (http://www.eswtr.org/de/publikationen-de/journal-de/einreichung-von-artikeln) bzw. kann es von den Herausgeberinnen erbeten werden (siehe oben).

Bei Fragen oder für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Sabine Dievenkorn, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

[1] Das Editorial Board kann hier in allen drei Sprachen behilflich sein.